Hilfe aus der Apotheke

Hilfe aus der Apotheke Wunder Babypopo? In der Apotheke finden Sie Hilfe.

Wunder Babypopo? In der Apotheke stehen rezeptfreie Cremes, Salben und Gele zur Verfügung, die die Wundheilung unterstützen können. Gemeinsam mit anderen, allgemeinen Maßnahmen (z. B. häufiges Wickeln, Verwendung sanfter Pflegeprodukte) können Sie so Ihrem Baby etwas Gutes tun. Sollten sich allerdings Anzeichen einer Hefepilz-Infektion einstellen, ist ein Arztbesuch sinnvoll.

Frühzeitig handeln ist wichtig

Rötung, feuchte Stellen, Juckreiz – sollten Sie erste Anzeichen für einen wunden Po bemerken, ist es wichtig, frühzeitig aktiv zu werden. Denn die wunde Haut im Windelbereich bietet eine hervorragende Eintrittspforte für Pilze oder Bakterien. Hier heißt es: Vorbeugen und handeln! In der Apotheke finden Sie rezeptfreie Mittel zur Wundheilung, die sich bei wundem Babypo bewährt haben.

Wichtig: Bei einer Infektion mit dem Hefepilz Candida albicans („Windelsoor“) ist ein Arztbesuch wichtig. Suchen Sie daher bei Symptomen wie einer sich ausdehnenden Rötung, Pusteln, Bläschen, einem weißen Belag auf dem Ausschlag und säuerlichem Geruch den Kinderarzt auf.
Das könnte Sie auch interessieren:
Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.